bulimie · Ich, Herr B. und das Gleichgewicht

Bewusste Handlungen

Das Wochenende lief für meine Verhältnisse miserabel. Ich hab extreme Gelüste auf Sachen, die ich sehr lange nicht gegessen habe. Oder es sind alltägliche Dinge, die aber in einem Maß von mir verschlungen werden, dass es miserabel läuft.

Durch die Schwangerschaft kneifen einige Hosen und es ist nicht sinnvoll in ein Bekleidungsgeschäft zu gehen und sich einzubilden, dass man „normale“ Hosen braucht. Ja, der Einkauf war mehr als bitter.

Irgendwie hab ich mich auch einsam gefühlt. Die Traurigkeit und meine Gedanken haben mich gequält. Also hatte ich einen bewussten Fressanfall. Ich stopfte alles in mich rein mit dem Wissen, dass alles wieder raus kommt. Und so war es auch.

Am Sonntag war der Tag eigentlich noch schlimmer, ich habe frisches Brot gebacken und hatte dieses extreme verlangen nach Nutella. Nutella war für mich irgendwie nichts gutes mehr, es war geschmacklich nicht mehr mein Favorit. Trotzdem habe ich zwei Nutellabrote gegessen und weil ich dann schon drin war stopfte ich mir noch wahllos in mich rein. Ach, hatte ich schon erwähnt, dass es zu Mittag Pizza gab? Also kam alles wieder raus.

Ich bin ziemlich frustriert. Ich weiß, dass es sowohl an meiner Stimmung als auch an den massiven Heißhungerattacken liegt. Mit solchen Attacken habe ich in diesem Ausmaß schon lange nicht mehr gekämpft.

Mein Hals hat gleich so geschmerzt und auch meine Zähne sind alles andere als glücklich.

Ich weiß nicht weiter. Ich kann doch nicht durchgehend auf die Heißhungerattacken reagieren.

Am Donnerstag habe ich einen Termin beim Therapeuten, irgendwie sehe ich diesen viel zu selten als das ich von einer Entwicklung reden könnte. Viel schlimmer ist aber, dass ich am Tag zuvor einen Gyn Termin habe und wieder auf diese beschissene Waage muss, die ich seit einem Jahr völlig ignoriert habe.

Advertisements

13 Kommentare zu „Bewusste Handlungen

  1. Deine Worte treffen mich direkt ins Herz. Ich würde dir so gern sagen, dass es besser wird. Ich würde dir so gern zeigen wollen, dass bald die Sonne bei dir scheinen wird. Ich würde dir so gern zeigen wollen, dass das bald ein Ende hat. Aber ich kann es nicht, denn ich habe leider nicht die Macht dich von all den Schmerz zu erlösen. 😔
    Meine Schwangerschaft verlief ohne diese Tiefs trotz aktiver ES, deshalb kann ich nur erahnen, wie es dir im Moment geht.
    Was ich dir aber bedenklos wünschen kann ist Hoffnung und den Glauben an deine Stärke.
    Ach, wenn ich nur zaubern könnte …
    Alles Liebe 💚
    Michaela

    Gefällt 2 Personen

  2. Es tut mir leid, zu hören, dass das Wochenende für dich so schwierig war.
    Ich kenne mich ja nun nicht mit Essstörungen aus, aber von irgendwelchen Heißhunger-Attacken in Schwangerschaften habe ich schon öfter gehört. Insofern stellt sich für mich die Frage, wieviel davon von der Schwangerschaft ausgelöst und nur von der ES aufgegriffen sein könnte?
    Dann könnte ich mir vielleicht vorstellen, mal zu schauen, was in Nutella denn so drin ist, was du gerade für dein Baby brauchen könntest und das auf anderem Wege über Vitamin-/Mineralien-Tabletten oder so zuzuführen?
    Also, keine Ahnung, ob das funktionieren würde und ob sich das überhaupt nach einer guten Idee für dich anhört… Das ist mir nur gerade so durch den Kopf gegangen, dabei.

    Ich wüsche dir/euch jedenfalls weiter alles Gute und denke an dich ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Grübel-Eule, danke für deine Worte. Es ist ja nicht nur Nutella sondern es ist einfach immer ein präsenter Essdruck da. Vorallem gegen Nachmittag ist es schwierig. Vielleicht liegt es an meinen auferlegten Verboten (z.B. nach 18 Uhr nichts essen), ich glaub ich setz mich da ganz schön unter Druck. Ein gefunden fressen für meine – eigentlich stillgelegte – Essstörung. Die Gedanken sind halt auch gerade sehr präsent, gruslig ist das.. für was kämpft man ein Jahr, dafür das es jetzt wieder so schlimm wird..
      Ich werde mir mal so Vitamin Tabletten anschauen, nehme aber eigentlich eh schon diverses.. Alles Liebe ♡

      Gefällt 1 Person

  3. Klingt natürlich alles erstmal frustrierend. Kann dich da verstehen. Ist alles manchmal echt schwierig. Essstörungen sind ja Süchte und leider kämpft man mit Süchten sein ganzes Leben. Letztendlich ist es immer so: Neuer Tag, neues Glück. Rückfälle gibt es immer. Die sind eben da. Wichtig ist allerdings, dass man am Ball bleibt und sich nicht aufgibt. Deine Situation ist gerade neu und unbekannt. Da kommt neben den Heisshungerattaken der Schwangerschaft auch eben die Psyche mit ins Spiel. Essstörungen sind ja nur der Ausbruch eines Gefühls. Bei dir scheint das gerade etwas zu kollidieren. Vielleicht hilft dein Termin etwas bei deiner emotionalen Situation. Ich würde erstmal schauen, wie die Anfälle sich äußern und ob sie tatsächlich schwangerschaftsbedingt sind oder eben doch aus der Not der Psyche heraus, eben Kompensation von Gefühlen. Was Schwangerschaftsgelüste angeht, würde ich immer erst versuchen wirklich rauszufinden, was der Körper gerade wirklich will. Ich denke, es ist einfach gerade ein enormer Druck, der da auf dir lastet, aber ich wünsche dir auch, dass es bald besser wird. Vielleicht hilft es auch etwas, wenn du diesen Druck etwas leichter zu nehmen versuchst: Erlaube dir auch Rückschritte und setze dich selbst nicht diesem UNBEDINGT aus. Wichtig ist nur, dass du weiterhin am Ball bleibst und achtsam mit dir und deinem Baby umgehst. Jeder Tag ist ein neuer Anfang und ich drücke dir die Daumen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Mia, danke für deine lieben Worte. Ich versuche mir Rückschritte zu erlauben, aber irgendwie waren sie sehr überraschend. Da kämpft man ein Jahr dagegen an und schwups passiert es und ist aufeinmal so stark im Kopf. Die Gedanken sind so laut. Aber ich will dem Kind auch nicht schaden, es frustriert mich, davor war es „nur“ mein Leben und jetzt trage ich Verantwortung und es passiert. Alles Liebe ♡

      Gefällt 1 Person

      1. Klar, das setzt dir natürlich zu. Allerdings war es nicht „nur“ dein Leben, sondern DEIN Leben. Du hast hart gekämpft und es geschafft, weil es dir wichtig war und du dir wichtig warst. Vielleicht brauchst du jetzt eben auch etwas mehr Zeit, um diese neue Situation zu meistern. Eine Essstörung wird niemals wirklich verschwinden. Wir können nur lernen mit ihr zu leben und sind einfach ständig im Fight. Gerad läuft es vielleicht etwas schleppend, aber ich hoffe, dass du diese Phase bald überstanden hast. Ich kann dir nur die Daumen drücken und ich denke du hast viele gesunde Gedanken in dir, die bald auch wieder den Weg an die Oberfläche finden werden. Das wünsche ich euch beiden von Herzen.

        Gefällt 1 Person

  4. Ja, ich dachte mir schon, dass das wohl nicht so hilfreich sein wird, aber ich dachte mir, es zu sagen, kann zumindest nicht schaden. 🙈
    Wie gesagt, ich kenne mich damit ja nicht aus…

    Aber es macht schon Sinn, dass der Stress der letzten Wochen und der Druck, den du dir selbst machst, da ganz gewaltige Faktoren sind…

    Herzliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh hilfreich war es allemal :* du hast mir Anregungen gegeben, dafür bin ich sehr dankbar. Manchmal braucht es andere Blickwinkel. Ich kann es auch schwer differenzieren ob es Essdruck oder Heißhunger wegen Schwangerschaft ist. Es war ja jetzt davor auch nicht ganz so extrem. Ich werde das auf jedenfall mit meinem Therapeuten besprechen. Hab einen schönen Abend ♡

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Kamikazeente,
    fühl dich bitte ganz fest gedrückt! Diese momentanen Essanfälle haben natürlich einen Grund, denn Essstörungen sind leider psychische Krankheiten. Nachdem, wie es dir gerade geht, kann ich es gut verstehen, dass der Heißhunger gerade enorm ist.
    Auch kann es natürlich sein, dass deine Hormone und der Umschwung deines Körpers dabei eine Rolle spielen, aber ich weiß nicht, ob das schon in dieser Phase so richtig losgeht. Ich finde es daher fast nicht überraschend, dass Herr B. sich wieder eingeschlichen hat – er liebt Unruhen nunmal.

    Aber ein Rückschlag ist eben ein Rückschlag und zum Glück nicht mehr die Norm. Du hast es so viele Monate ohne Herrn B. ausgehalten, daher bin ich mir sicher, dass er sich hoffentlich bald verp****! Wie schln gesagt, hoffe ich, dass du etwas findest, was dir gut tut. Ein Wochenendtrip vielleicht oder irgendwas, dass dir Freude bereitet!

    Ganz, ganz viel Liebe!! ❤

    Gefällt 1 Person

  6. liebe Kamikazeente…. ich habe die letzten Einträge gelesen und kann irgendwie nicht auf „gefällt mir“ klicken… es tut mir so schrecklich leid (und einem von uns weh) zu lesen, wie du dich fühlt und am liebsten würden wir dir irgendwas Gutes tun, was aus der Ferne irgendwie nicht geht…. Worte fühlen sich so trostlos an, wenn es um so etwas geht… aber ich schicke dir so viel Liebe und Kraft und Umarmungen, wie du brauchst…….. Ich denk an dich…….
    Mi

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s