Allgemein

Ein Schritt

Aufgrund meines letzten Eintrags und euer Feedback (habt dank dafür!!) habe ich all meinen Mut zusammen genommen. Okay, nicht ganz, es war in meiner Kommunikationshandlung etwas abgeflacht – via whats App.

Ich habe ihm meine Sorgen und Ängste wirklich geschrieben, auch meine Gedanken.

Er zeigte dann wirklich ein Bewusstsein dafür, wie gemein er die letzte Zeit war.

Es filterte sich dann heraus, dass er sich um mich sorgte. Er erinnerte sich noch an meine Op Wunden und Narben und wie schlecht mein eigenes Körperbild war. Er hat Angst, Angst das ich durch die Schwangerschaft meinen Körper (mehr) hasse, wegen den Veränderungen.

Nachdem jetzt endlich Klarheit herrscht ist auch die Stimmung besser, vielleicht reißt er sich auch einfach zusammen, was ich gerade als sehr angenehm empfinde.

Meine Übelkeit ist derzeit fast weg, aber ich habe eine Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel entwickelt. Ich kann in der früh kein Porridge mehr essen – das habe ich jetzt fast ein ganzes Jahr immer gegessen. Dafür hab ich so komische Gelüste, ich hab total Bock auf Hummus oder Fleischsalat. Gruslig ist das.

Habt einen guten Start in den Freitag Danke für alles ♡

Advertisements

5 Kommentare zu „Ein Schritt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s